Roadtrip durch Italien und Kroatien – Die schönsten Routen und Reiseziele für deine Rundreise

In diesem Artikel erhältst du Tipps für deinen Roadtrip durch Italien und Kroatien. Du findest Infos zu allgemeinen Verkehrsregeln, Maut und natürlich Routen für deine Rundreise durch Italien und Kroatien, inkl. Tipp zur Fahrt und Buchung der Fähre.

Italien und Kroatien, zwei faszinierende Länder mit einer tollen Mischung aus Geschichte, Kultur und wunderschöner Landschaft. Die Straßen, die sich durch diese beiden Ländern schlängeln, bieten die optimalen Bedingungen für ein Abenteuer auf vier Rädern – gut befahrbar und oft abseits der ausgetretenen Pfade. Von malerischen Küstendörfern bis hin zu spannenden Metropolen gibt es in Italien und Kroatien zahlreiche faszinierende Orte zu entdecken. Diese Rundreise führt dich zu traumhaften Stränden, superleckerem Essen und vielen Sehenswürdigkeiten. Lass dich von meinem Artikel inspirieren, wenn du deinen Roadtrip durch Italien und Kroatien planst.

Die besten Routen für zwei oder drei Wochen Roadtrip durch Italien und Kroatien

Roadtrip Italien und Kroatien Route 1: 2 Wochen an der Adria [Rundreise]

Deine 14-tägige Rundreise durch Italien und Kroatien bietet eine abwechslungsreiche Mischung aus den schönsten Städten und Sehenswürdigkeiten, wunderschöner Landschaft und Entspannung am Strand. Sie führt dich zu den Highlights der beiden Länder und lässt dir noch genug Zeit für spontane Entdeckungen und entspannte Stunden am Meer.

Zur detaillierten Routenplanung für deinen zweiwöchigen Roadtrip durch Italien und Kroatien

Roadtrip Italien und Kroatien Route 2: In 3 Wochen bis zu 5 Länder entdecken [Rundreise]

Diese Rundreise führt dich in 21 Tagen zu den Highlight in Italien und Kroatien. Während des überwiegenden Teils deiner Reise wirst du dich auch in den beiden zuvor genannten Ländern aufhalten. Jedoch ermöglicht dir diese Route ebenfalls den Zwischenstop in drei weiteren Ländern: Entdecke auf dem Weg die Zwergstaaten San Marino und den Vatikan und lege auf dem Rückweg von Kroatien nach Italien einen Zwischenstop in Slowenien ein. Die Reise durch diese 5 Staaten ist übrigens ohne Geldwechsel oder Grenzkontrollen möglich, da sich alle Länder im Schengen- und Euro-Raum befinden. #Europaliebe

Zur detaillierten Routenplanung für deinen dreiwöchigen Roadtrip durch Italien und Kroatien

Wissenswertes und Tipps für deinen Roadtrip mit dem Auto durch Italien

Geschwindigkeitsbegrenzungen in Italien

  • in der Stadt: 50 km/h
  • außerorts / Landstraße: 90 km/h
  • Schnellstraße (i.d.R. ohne Maut) 110 km/h
  • Autobahn (i.d.R. mit Maut) 130 km/h
Roadtrip Italien

Parken in Italien

Öffentliche Parkplätze sind in Italien normalerweise durch verschiedene Farbmarkierungen gekennzeichnet:

  • Weiße Linie: (meistens) kostenfrei, es sei denn, es gibt entsprechende Schilder
  • Blaue Linie: Gebührenpflichtig
  • Gelbe Linie: Nur für Anwohner, Busse und Taxis erlaubt
  • Gelb-schwarze gestreifte Flächen: Absolutes Halteverbot

Besonders in touristischen Regionen ist es üblich, dass Parkwächter bei der Suche nach einem Parkplatz behilflich sind und im Gegenzug ein kleines Trinkgeld erwarten.

Parkscheine können an Automaten entlang der Straße oder oft auch über Park-Apps wie beispielsweise Easy Park bezahlt werden. Häufig besteht auch die Möglichkeit, Parkscheine für mehrere Tage zu lösen. Beim Kauf eines Parkscheins an den Automaten muss das Kennzeichen angegeben werden, anschließend kann die gewünschte Parkdauer ausgewählt werden.

Maut in Italien

In Italien gibt es verschiedene Mautstationen, bei denen die Gebühr je nach Streckenlänge variiert. In der Regel zieht man beim Auffahren auf die Autobahn ein Ticket, das dann beim Verlassen an den Automaten der Mautstation an der Autobahnausfahrt bezahlt wird. Die Maut kann entweder bar oder mit Karte beglichen werden.

Telepass

Der Telepass ist eine Box, die am Auto auf der Windschutzscheibe angebracht wird. Wenn ein Telepass im Auto vorhanden ist, erfolgt die automatische Erfassung an den Mautstationen, und die Gebühren werden vom verknüpften Konto abgebucht.

Free-Flow

In der Umgebung von Mailand existiert das Free-Flow-Mautsystem. Dabei wird das Kennzeichen fotografiert, und die Maut kann dann auf folgende Weise beglichen werden:

  • Im Internet (empfohlen für alle ohne Telepass)
  • Per Telepass
  • An ausgewählten Servicestationen

Du kannst die voraussichtlichen Mautgebühren auf der Website des ADAC für deine Route berechnen lassen.

Roadtrip Nordspanien

Wissenswertes und Tipps für deinen Roadtrip mit dem Auto durch Kroatien

Geschwindigkeitsbegrenzungen in Kroatien

  • in der Stadt: 50 km/h
  • außerorts / Landstraße: 90 km/h
  • Schnellstraße (i.d.R. ohne Maut) 110 km/h
  • Autobahn (i.d.R. mit Maut) 130 km/h

Parken in Kroatien

Beim Parken an Straßenrändern oder auf öffentlichen Parkplätzen in Kroatien ist es wichtig, auf die Farbe und die Art der Parkplatzmarkierung zu achten sowie nach Schildern Ausschau zu halten. Es gibt in Kroatien leider keine einheitliche farbliche Markierung so wie in Italien.

  • Eine blaue Markierung weist darauf hin, dass das Parken gebührenpflichtig ist oder zeitlich begrenzt sein kann. In diesem Fall solltest du auf jeden Fall nach entsprechenden Schildern Ausschau halten.
  • Gelbe Markierungen signalisieren eine Parkerlaubnis für bestimmte Gruppen, zum Beispiel Anwohner oder Menschen mit Behinderung.
  • eine weiße Markierung heißt, dass das Parken erlaubt ist. Es ist aber nicht immer umsonst und nicht immer zu allen Zeiten erlaubt. Wie in Deutschland geben Schilder darüber Auskunft, zu welchen Bedingungen geparkt werden darf. Lade dir zum übersetzen der Schilder am besten schon vorab z.B. den Google-Übersetzer auf dein Handy.

Maut in Kroatien

Das kroatische Autobahnnetz ist sehr gut ausgebaut. Um es zu nutzen, wird eine Maut für alle Autobahnabschnitte und einige Tunnel und Brücken fällig. Wieviel Maut für deine geplante Route anfällt, kannst du zum Beispiel auf der Seite des ADAC ausrechnen.

Mautstationen

In Kroatien wird die Maut basierend auf den gefahrenen Kilometern erhoben und gilt für alle Autobahnen. Wenn du auf eine Autobahn fährst, musst du durch eine Schranke mit einem Ticketautomaten. Ähnlich wie in einem Parkhaus drückst du an diesem Automaten auf einen Knopf, um ein Ticket zu erhalten.

Dieses Ticket musst du bei Abfahrt von der Autobahn an einer weiteren Mautstelle entweder einem Mitarbeiter vorlegen oder von einem Automaten auswerten lassen. Hier wird berechnet, wieviele Kilometer du gefahren bist und darauf basierend die Maut berechnet. An den Mautstationen an der Ausfahrt gibt es Schalter, die nur Kartenzahlung akzeptieren. Hier wird die Maut durch einen Automaten kassiert. An den Schaltern, an denen auch mit Bargeld gezahlt werden kann (Kartenzahlung ist auch hier möglich), wird die Maut von einem Mitarbeitenden kassiert.

Die beste Reisezeit für deinen Roadtrip durch Italien und Kroatien

Die beste Reisezeit für einen Roadtrip durch Italien und Kroatien hängt wie immer von deinen individuellen Vorlieben und den geplanten Aktivitäten ab. Allgemein betrachtet gibt es jedoch bestimmte Jahreszeiten, die sich besonders gut für einen Besuch eignen:

  • Frühling (März bis Mai): Der Frühling ist eine großartige Zeit für einen Roadtrip, da das Wetter angenehm ist. Die Landschaft erblüht mit farbenfrohen Blumen, insbesondere in der Toskana und entlang der kroatischen Küste. Die Temperaturen steigen allmählich, und es gibt weniger Touristen.
  • Sommer (Juni bis August): Der Sommer ist die Hochsaison, besonders in den Küstenregionen und touristischen Städten. Die Temperaturen sind warm bis heiß, ideal für Strandbesuche und Outdoor-Aktivitäten. Es kann jedoch überfüllt sein, und einige Orte könnten teurer sein.
  • Herbst (September bis November): Der Herbst ist eine gute Zeit für einen Roadtrip, da die Temperaturen angenehm sind, und es gibt weniger Touristen als im Sommer unterwegs sind. Einige Orte könnten bereits ruhiger sein, aber das Wetter ist immer noch angenehm.
  • Winter (Dezember bis Februar): Der Winter ist eher ruhig, insbesondere in touristischen Gebieten, es kann kühl bis kalt sein. In vielen Städte gibt es eine tolle Weihnachtsbeleuchtung und einige Regionen bieten winterliche Aktivitäten wie Skifahren in den italienischen Alpen.

Roadtrip Italien und Kroatien Route 1:

Details und Tipps für 2 Wochen mit dem Auto durch Italien und Kroatien [Rundreise]

Dieser Roadtrip durch Italien und Kroatien führt dich in 14 Tagen zu vielen Highlights der beiden Länder. Du startest in Florenz und machst dich von dort auf den Weg durch die Toskana in die Ewige Stadt Rom. Danach verlässt du die Mittelmeer Region und fährst auf die andere Seite Italiens nach Ancona an der Adrian. Nach einem Tag Entspannung am Strand begibst du dich abends auf die Fähre nach Kroatien und entdeckst am nächsten Tag den Küstenort Split. Von hier fährst du weiter an der Adriaküste entlang nach Zadar. Anschließend führt dich die Route ins Inland und du besucht das beeindruckende Natur-Highlight der Plitvicer Seen im Inland von Kroatien. Die letzte Tage der Rundreise führen dich zurück an die Adria. Zunächst in den kroatischen Ort Rijeka und von dort zurück nach Italien nach Venedig. Dies ist der letzte Zwischenstopp der Rundreise, denn vor hier aus geht es zurück nach Florenz, wo der 14-tägige Roadtrip durch Italien und Kroatien endet. Insgesamt beträgt die Fahrstecke für diese Rundreise ungefähr 1.500 Kilometer, was einer Fahrzeit von ca. 19 Stunden entspricht. Die Reiseroute ist so geplant, dass auch spontane Stopps und Erkundungstouren jederzeit möglich sind.

Routenplanung für 14 Tage Rundreise – Tag für Tag

  • Tag 1: Florenz – Ein Roadtrip-Start voller Highlights
  • Tag 2: Florenz – Rom (ca. 280km, 3 Stunden Fahrzeit)
  • Tag 3: Rom – Vom Kolosseum bis zum Forum Romanum
  • Tag 4: Rom – Ancona (ca. 300km, 3,5 Stunden Fahrzeit)
  • Tag 5: Ancona – Split (Fähre: Fahrzeit ca. 12 Stunden über Nacht)
  • Tag 6: Split – Geschichte, Strand und gutes Essen
  • Tag 7: Split – Zadar (ca. 160km, 2 Stunden Fahrzeit)
  • Tag 8: Zadar- Ein Spaziergang durch die Geschichte
  • Tag 9: Zadar – Plitvicer Seen (ca. 140km, 2 Stunden Fahrzeit)
  • Tag 10: Plitvicer Seen – Rijeka (200km, 2,5 Stunden Fahrzeit)
  • Tag 11: Rijeka – Trsat-Schloss und die faszinierende Altstadt
  • Tag 12: Rijeka – Venedig (ca. 230km, 3 Stunden Fahrzeit)
  • Tag 13: Venedig – Gondelfahrten und Panoramablicke
  • Tag 14: Venedig – Florenz (ca. 270km, 3 Stunden Fahrzeit)

Tag 1: Florenz – Ein Roadtrip-Start voller Highlights

Dein Roadtrip durch Italien und Kroatien startet in Florenz. Eine entspannte Flussfahrt auf dem Arno bietet einen einzigartigen Blick auf die Stadt und verschafft dir einen guten Überblick über die Sehenswürdigkeiten, die du vielleicht später noch besuchen möchtest. Der Boboli-Garten, eine grüne Oase im Herzen von Florenz, lädt zu einem entspannten Spaziergang ein und bietet tolle Panoramablicke auf die Stadt. Ein weiteres Highlight in Florenz ist die Galleria dell’Accademia, in der du das weltberühmte Meisterwerk von Michelangelo, die Statue des David, bewundern kannst. Die Piazza della Signoria, ein beeindruckender Platz im Herzen der Stadt, beherbergt zahlreiche Skulpturen und das imposante Palazzo Vecchio. Abgerundet wird ein Tag in Florenz mit toskanischer Küche in einem der gemütlichen Restaurants in den malerischen Gassen der Altstadt.

Tag 2: Florenz – Rom (ca. 280km, 3 Stunden Fahrzeit)

Der erste Etappe deiner Rundreise führt dich von Florenz in der Toskana in die Ewige Stadt Rom. Der erste Teil der Strecke führt durch die malerische Toskana, vorbei an sanften Hügeln, Weinbergen und charakteristischen toskanischen Dörfern. Wenn du einen kleinen Umweg in Kauf nimmst, kannst du in Siena einen Zwischenstop einlegen und so deinen Aufenthalt in der Toskana noch etwas verlängern. Siena ist bekannt für seinen historischen Stadtkern und den beeindruckenden Piazza del Campo. Erkunde die engen Gassen der Altstadt, bewundere den majestätischen Dom und genieße lokale Köstlichkeiten in einem der gemütlichen Cafés. Am Ende der heutigen Etappe erreichst du die italienische Hauptstadt. Der Verkehr in Rom kann herausfordernd sein. Suche am besten nach deiner Ankunft einen Parkplatz für dein Auto und nutze anschließend die Metro für deine Ausflüge in Rom.

Tag 3: Rom – Vom Kolosseum bis zum Forum Romanum

Erkunde das antike Rom, indem du das Kolosseum besuchst, wo Geschichte auf beeindruckende Weise zum Leben erwacht. Schlendere anschließend durch das Forum Romanum, das ehemalige politische und soziale Zentrum der Stadt. Der Vatikanstaat bietet mit dem Petersdom und den Vatikanischen Museen ein absolutes Muss für kunst- und geschichtsinteressierte Reisende. Bei einem Spaziergang durch das charmante Viertel Trastevere kannst du das echte römische Lebensgefühl erleben, wenn du durch die engen Gassen schlenderst und in eines der gemütlichen Cafés einkehrst. Genieße den Ausblick vom Gianicolo-Hügel auf die atemberaubende Skyline Roms, besonders bei Sonnenuntergang. Abgerundet wird dein Tag in der Ewigen Stadt mit einem Besuch in einer der Trattorien und Osterien, um die römische Küche in vollen Zügen zu genießen.

Roadtrip Italien Kroatien
Forum Romanum

Tag 4: Rom – Ancona (ca. 300km, 3,5 Stunden Fahrzeit)

Verbringe den heutigen Vormittag noch in Rom und besuche weitere Sehenswürdigkeiten wie das Pantheon oder die Engelsburg. Oder schlendere einfach durch die Altstadt vorbei am Trevi Brunnen und kehre in eines der gemütlichen Cafés zum Frühstücken ein.

Mache dich gegen Mittag auf dem Weg nach Ancona und genieße die Fahrt durch malerische Regionen mit vielen Olivenbäumen auf sanften Hügeln. Nach ungefähr der Hälfte der Fahrzeit erreichst du die Adriaküste und kannst für den Rest der heutigen Fahrt immer wieder das Meer auf der linken Seite der Straße funkeln sehen.

Städte im Hintergrund

Tag 5: Ancona – Split (Fähre: Fahrzeit ca. 12 Stunden über Nacht)

Entdecke das charmante Ancona an der italienischen Adriaküste mit einem Besuch der Kathedrale San Ciriaco, die nicht nur religiöse Geschichte repräsentiert, sondern auch einen atemberaubenden Blick auf die Stadt und das Meer bietet. Schlendere durch die malerische Altstadt, geprägt von engen Gassen und bunten Häusern, und entdecke die entspannte Atmosphäre in den gemütlichen Cafés und Restaurants am Piazza del Plebiscito. Ein Spaziergang entlang der Mole Vanvitelliana, einer einzigartigen Festungsanlage im Meer, bietet eine spektakuläre Aussicht auf die Adria. Genieße tolles Essen der Region in einem der Fischrestaurants am Hafen.

Die Fähre in Richtung Kroatien startet am Abend am Hafen von Ancona. Die Überfahrt dauert ca. 12 Stunden. Wähle für deinen Aufenthalt auf der Fähre am besten eine Kabine, damit du ausgeschlafen in Kroatien ankommst und deinen Tag in Split in vollen Zügen genießen kannst. Finde hier Tipps zur Fährüberfahrt.

Tag 6: Split – Geschichte, Strand und gutes Essen

Du kommst mit der Fähre am Hafen von Split an und von dort sind es nur ein paar Minuten bis zur Innenstadt. Lass dein Auto stehen und entdecke Split zu Fuß. Tauche ein in die faszinierende Geschichte von Split, indem du den Diokletianpalast erkundest, der als UNESCO-Weltkulturerbe gilt. Schlendere anschließend durch die engen Gassen nahe des Diokletianpalastes, um charmante Boutiquen, Kunsthandwerksläden und lokale Märkte zu entdecken. Oder erlebe das authentische mediterrane Flair auf der lebhaften Riva-Promenade, wo du in Cafés und Restaurants mit Blick auf das Meer entspannen kannst. Genieße einen Panoramablick auf die Stadt und die Inseln von Marjan Hill aus, einem grünen Park, der sich perfekt für einen erholsamen Spaziergang oder eine Fahrradtour eignet. Besuche die Kathedrale des Heiligen Duje und erklimme den Glockenturm für eine atemberaubende Aussicht.

Für einen entspannten Tag am Strand mach dich auf zum Bacvice Beach, einem der beliebtesten Strände in Split. Der feine Kiesstrand fällt ganz sanft ins kristallklare Adriatische Meer, das Wasser ist kristallklar und wunderschön blau. Tauche ein in die erfrischenden Fluten oder entspanne auf einer der gemütlichen Liegen.

Tag 7: Split – Zadar (ca. 160km, 2 Stunden Fahrzeit)

Die Fahrt von Split nach Zadar ist eine wunderschöne Etappe entlang der dalmatinischen Küstenlandschaft. Die Strecke bietet atemberaubende Aussichten auf das azurblaue Meer und die charakteristischen Inseln vor der Küste.

Möglicherweise möchtest du einen Zwischenstopp in Šibenik einplanen, einer charmanten Stadt mit einer historischen Altstadt und dem imposanten UNESCO-Weltkulturerbe, der Kathedrale des Heiligen Jakob. Hier kannst du die mittelalterlichen Gassen erkunden und den Blick auf die Flussmündung der Krka genießen. Die Fahrt setzt sich fort durch die wunderschöne Landschaft Dalmatiens, vorbei an Olivenhainen und Weinbergen bis du schließlich das heutige Ziel Zadar erreichst.

Tag 8: Zadar – Ein Spaziergang durch die Geschichte

Erlebe das charmante Zadar an der kroatischen Adriaküste, indem du die einzigartige Meeresorgel besuchst, eine musikalische Installation, die von den Wellen an der Uferpromenade angetrieben wird. Tauche anschließend in die Geschichte der Stadt ein, indem du das antike Forum erkundest, ein faszinierendes Relikt der römischen Ära. Oder besuche die Kirche des Heiligen Donatus, ein architektonisches Juwel aus dem 9. Jahrhundert, und genieße anschließend den Panoramablick vom Glockenturm der Kathedrale St. Anastasia.

Mache einen Spaziergang auf der historischen Stadtmauer und lasse dich von den malerischen Gassen und Plätzen der Altstadt verzaubern. Für eine einzigartige Aussicht auf die Stadt und das Meer bietet sich ein Ausflug zur Landzunge Kolovare an.

Tag 9: Zadar – Plitvicer Seen (ca. 140km, 2 Stunden Fahrzeit)

Die heutige Strecke des Roadtrips durch Italien und Kroatien führt von Zadar zu den Plitvicer Seen. Genieße während der Fahrt Ausblicke auf die malerische Landschaft Kroatien, durch grüne Wälder und sanften Hügel.

An den Plitvicer Seen erwartet dich eine der spektakulärsten Naturattraktionen Europas. Die Plitvicer Seen sind ein Nationalpark, der für seine atemberaubenden Wasserfälle, türkisfarbenen Seen und üppigen Wälder bekannt ist. Ein gut ausgeschildertes Netz von Wanderwegen führt dich durch die magische Landschaft, vorbei an smaragdgrünen Seen, über Holzstege und entlang der majestätischen Wasserfälle.

💡 Besuche die Nationalpark am besten am Nachmittag, da dann der größte Besucherandrang schon vorbei ist. Wie bei den meisten Sehenswürdigkeiten kommt ein Großteil der Besucher mit Reisebussen entweder Morgens oder Mittags.

Tag 10: Plitvicer Seen – Rijeka (200km, 2,5 Stunden Fahrzeit)

Die Fahrt von Zadar nach Rijeka führt durch die malerische Küstenregion Kroatiens und bietet eine abwechslungsreiche Reise mit atemberaubenden Ausblicken auf das Adriatische Meer. nterwegs kannst du möglicherweise einen Zwischenstopp in Senj einplanen, einer historischen Stadt mit einer imposanten Burg und einer malerischen Küstenlage. Genieße die Fahrt über die kurvenreichen Straßen, die dich durch malerische Buchten und entlang von Klippen führen. Die Ucka-Bergkette, die du auf dem Weg nach Rijeka durchquerst, bietet atemberaubende Ausblicke auf die Kvarner-Bucht.

Tag 11: Rijeka – Trsat-Schloss und die faszinierende Altstadt

Rijeka, Kroatien’s bedeutender Seehafen, erwartet dich mit einer faszinierenden Mischung aus Geschichte und maritimem Flair. Besuche das Wahrzeichen der Stadt, das Trsat-Schloss, hoch oben auf einem Hügel gelegen, und erkunde die charmante Altstadt mit ihren engen Gassen und historischen Gebäuden. Rijeka ist zudem bekannt für seine lebendige Kulturszene und bietet eine Vielzahl von Restaurants, Cafés und Bars, um die Reise abzurunden.

Tag 12: Rijeka – Venedig (ca. 230km, 3 Stunden Fahrzeit)

Die heutige Strecke des Roadtrips durch Italien und Kroatien führt dich ein kleines Stückchen durch Slovenie und bietet atemberaubende Ausblicke auf das Adriatische Meer, während du dich Venedig näherst. Unterwegs könntest du einen Zwischenstopp in Triest, einer geschichtsträchtigen Hafenstadt, in Betracht ziehen. Hier kannst du die Piazza dell’Unità d’Italia, das Schloss Miramare und die charmanten Gassen der Altstadt erkunden.

🅿️ Stelle ein Auto in einem der Parkhäuser auf dem Festland oder der Insel Tronchetto ab, da du dich in Venedig ohnehin nicht mit dem Auto bewegen kannst. Wenn du dein Auto auf dem Festland parkst, kannst du mit dem Zug, Bus oder Boot die letzten Meter bis nach Venedig zurücklegen. Tronchetto ist eine Insel, die als Parkplatz für Autos dient. Von hier aus kannst du mit einem People Mover oder dem Vaporetto (Wasserbus) ins Stadtzentrum gelangen.

Tag 13: Venedig – Gondelfahrten und Panoramablicke

Erlebe das einzigartige Flair Venedigs, indem du den Markusplatz besuchst, wo die prächtige Basilika di San Marco und der beeindruckende Dogenpalast dominieren. Schlendere durch die charmanten Gassen von Venedig und entdecke versteckte Juwelen wie den Markusdom und die Rialtobrücke. Erlebe die Stadt vom Wasser aus mit einer romantischen Gondelfahrt durch die malerischen Kanäle oder steige auf den Campanile, um einen atemberaubenden Blick über die Dächer Venedigs zu genießen. Besuche das Peggy Guggenheim Museum, das moderne Kunst in einem beeindruckenden Palazzo am Canal Grande präsentiert, oder erkunde das Stadtviertel Dorsoduro mit seinen trendigen Cafés und Boutiquen. Lasse dich von der authentischen venezianischen Küche verführen und genieße ein Glas Prosecco in einem der gemütlichen Bacari.

Kanal in Venedig - Roadtrip Italien Kroatien
Kanal in Venedig

Tag 14: Venedig – Florenz (ca. 270km, 3 Stunden Fahrzeit)

Die letzte Etappe deiner Rundreise durch Italien und Kroatien führt dich zurück nach Florenz zum Ausgangspunkt deiner Reise. Die Fahrt von Venedig zurück in die Toskana führt durch die bezaubernde Landschaft Norditaliens. Nachdem du die Region Emilia-Romagna durchquert hast, erreichst du die Toskana mit ihren charakteristischen Hügeln, Weinbergen und Zypressenalleen. Unterwegs könntest du einen Zwischenstopp in Bologna in Betracht ziehen, um die historische Altstadt, die „Due Torri“ (Zwei Türme) und die köstliche lokale Küche zu genießen. Die Fahrt setzt sich dann fort, vorbei an weiteren sehenswerten, toskanischen Städtchen wie Prato und Pistoia, bevor du schließlich Florenz erreichst.

Roadtrip Italian und Kroatien Route 2: 

Details und Tipps für 3 Wochen durch Italien und Kroatien

Dieser Roadtrip führt dich drei Wochen durch Italien und Kroatien. Die Rundreise startet und endet am Gardasee in Italien und führt von dort über Pesaro in die italienische Hauptstadt Rom. Von hier geht es über Neapel und Pompeji in die Höhlenstadt Matera. Dies ist die letzte Übernachtung in Italien, weiter geht es mit der Fähre von Bari nach Dubrovnik. Anschließend geht es an die Adriaküste in Šibenik, bevor die Route ins Inland zu den Plitvicer Seen führt. Nach dem Besuch der Wasserfälle geht es wieder an die Küste nach Pula, bevor es von hier zurück nach Italien geht. Über die Lagunenstadt Venedig fährst du zurück zum Gardasee. Insgesamt beträgt die Fahrstrecke ca. 2.600 Kilometer, was einer Fahrzeit von ca. 26 Stunden entspricht. Die Reiseroute ist so geplant, dass die einzelnen Strecken nicht zu lang sind, genug Zeit außerhalb des Autos ist und auch spontane Stopps und Erkundungstouren jederzeit möglich sind.

Routenplanung für 21 Tage Rundreise – Tag für Tag

  • Tag 1: Torbole (Gardasee)- Auftakt für deinen Italien-Kroatien Roadtrip
  • Tag 2: Torbole – Pesaro (ca. 360 km, 4 Stunde Fahrzeit)
  • Tag 3: Pesaro – Entspannung pur
  • Tag 4: Pesaro – Rom (ca. 380 km, 4 Stunde Fahrzeit)
  • Tag 5+6: Rom: Erkunde die Ewige Stadt
  • Tag 7: Rom – Neapel (ca. 230 km, 2,5 Stunde Fahrzeit)
  • Tag 8: Neapel – Ein Tag in einer der ältesten Städte Europas
  • Tag 9: Neapel – Matera (ca. 250 km, 3 Stunden Fahrzeit)
  • Tag 10: Matera – Geschichte zum Anfassen
  • Tag 11: Matera – Bali – Dubrovnik (ca. 65 km, 1 Stunden Fahrzeit + Überfahrt mit der Fähre 11,5 Stunden)
  • Tag 12: Dubrovnik – Perle der Adria
  • Tag 13: Dubrovnik – Šibenik (ca. 300 km, 3 Stunden Fahrzeit)
  • Tag 14: Šibenik – Kultur, Geschichte und Natur am Meer
  • Tag 15: Šibenik – Plitvicer Seen (ca. 180 km, 2 Stunde Fahrzeit)
  • Tag 16: Plitvicer Seen – Pula (ca. 260 km, 3 Stunde Fahrzeit)
  • Tag 17: Pula – Vom Amphitheater bis zur Markthalle
  • Tag 18: Pula – Venedig (ca. 290 km, 3 Stunden Fahrzeit)
  • Tag 19+20: Venedig – Vom Markusplatz zur Rialtobrücke
  • Tag 21: Venedig – Torbole (ca. 250 km, 2,5 Stunden Fahrzeit)

Tag 1: Torbole (Gardasee) – Auftakt für deinen Italien-Kroatien Roadtrip

Starte deinen Roadtrip durch Italien und Kroatien mit Dolce Vita in Torbole am Gardasee. Für Wassersportliebhaber ist das der ideale Ort zum Surfen und Segeln, während der nahegelegene Monte Baldo mit seinen Wanderwegen und Panoramablicken Naturliebhaber begeistert. Schlendere entlang der lebendigen Promenade am Hafen, entdecke charmante Cafés und tauche ein in das authentische italienische Flair. Fahre mit der Fähre nach Limone auf die andere Seite des Sees oder unternehme einen Ausflug ins nahegelegene Malcesine und erkunde dort die Scaliger Burg, die majestätisch am Ufer thront und einen malerischen Blick auf den See bietet.

Tag 2: Torbole – Pesaro (ca. 360 km, 4 Stunde Fahrzeit)

Deine erste Etappe auf deiner Rundreise führt dich von Torbole nach Pesaro. Beginnend umgeben von den majestätischen Bergen am Gardasee, führt die Strecke südwärts bis zur Adria durch die wunderschöne Landschaft der Region. In Cesena empfehle ich einen Zwischenstopp, um die historische Altstadt zu erkunden. Besuche das imposante Castello Malatestiano, eine mittelalterliche Festung, und schlendere durch die gepflasterten Gassen, gesäumt von eleganten Gebäuden und gemütlichen Cafés. Cesena ist auch für die malerische Biblioteca Malatestiana bekannt, eine der ältesten Bibliotheken der Welt.

Tag 3: Pesaro – Entspannung pur

Erkunde das historische Stadtzentrum mit der imposanten Rocca Costanza, einer mittelalterlichen Festung mit atemberaubendem Ausblick über die Stadt. Oder unternehme einen Spaziergang im Parco San Bartolo an, einem Naturreservat mit malerischen Wanderwegen entlang der Küste.

Du kannst den Tag auch am breiten Sandstrand von Pesaro verbringen, er ist ideal für einen Tag Sonnenbaden oder Wassersportaktivitäten. Erlebe das lokale Flair auf der Piazza del Popolo, dem lebhaften Hauptplatz, umgeben von charmanten Cafés und Geschäften. Abends sorgen die zahlreichen Restaurants in der Altstadt für kulinarische Höhepunkte, bei denen die traditionelle Fischküche der Region besonders empfehlenswert ist.

Tag 4: Pesaro – Rom (ca. 380 km, 4 Stunde Fahrzeit)

Die Fahrt auf deiner Rundreise in Italien und Kroatien führt dich von Pesaro nach Rom und bietet dir wunderschöne Ausblicke auf die vielseitige Landschaft Mittelitaliens.

Auf der heutigen Etappe empfehle ich unbedingt einen Zwischenstop im Zwerg-Staat San Marino. Besuche hier die historische Altstadt, die von beeindruckenden Festungsmauern umgeben ist. Besuche die Palazzi Pubblici auf der Piazza della Libertà und genieße atemberaubende Ausblicke auf die umliegende Landschaft. San Marino ist auch ein Paradies für Shopping-Enthusiasten, dank der zahlreichen Geschäfte, die steuerfreie Waren anbieten. Parke dein Auto in San Marino am besten unterhalb der Festung in einem der Parkhäuser und fahre von dort mit der Gondel oder dem Shuttle-Bus weiter .

Nach deinem Stop in San Marino geht es weiter in die italienische Hauptstadt. Parke dein Auto hier am besten an deinem Hotel und nutze in den nächsten zwei Tagen die Metro oder gehe zu Fuß. Der Verkehr in Rom hat es in sich und Parkmöglichkeiten sind oft nicht so leicht zu finden.

🏨 Achte bei der Buchung deiner Unterkunft in Rom darauf, dass ein Parkplatz in der Nähe ist. Hier findest du einige Empfehlungen für Hotels in Rom.

Tag 5+ 6: Rom – Erkunde die Ewige Stadt

Rom ist eine meiner Lieblingsstädte in Europa und ich könnte immer wieder hinfahren, weil es so viel zu entdecken gibt. Wenn du das erste Mal in Rom bist, führt kein Weg am Kolosseum vorbei und auch die spanische Treppe oder den Trevi Brunnen solltest du trotz des hohen Besucheraufkommens ansehen. Denn beides ist einfach wunderschön. Ich persönlich kann mich am Ausblick vom Monte Palatino auf die Stadt einfach nicht sattsehen und gehe immer wieder dort hin.

Tag 5

Beginne deinen ersten Tag in Rom mit einem Besuch des Kolosseums, dem beeindruckenden Symbol der antiken Römer. Schlendere anschließend zum nahegelegenen Forum Romanum und tauche ein in die Geschichte der Stadt. Für das Kollosseum und das Forum Romanum gibt es ein Kombiticket. Am besten kaufst du es vorab, damit du dir am Tag deines Besuchs das Anstehen sparen kannst. Tickets gibt es zum Beispiel hier. Gehe nach deinem Besuch im Forum Romanum unbedingt noch auf den Monte Palatino, um von dort die beeindruckende Aussicht auf das historische und moderne Rom zu genießen.

Mittags bietet sich die charmante Trastevere für einen authentischen italienischen Lunch an. Am Nachmittag erkunde den Vatikanstaat mit dem Petersdom und den Vatikanischen Museen, wo Kunst und Geschichte auf höchstem Niveau erlebbar sind. Auch für deinen Besuch im Vatikan solltest du die Tickets vorab kaufen. Gerade in der Hauptsaison im Sommer sind spontane Besuche teilweise gar nicht möglich. Tickets für den Vatikan gibt es hier.

Tag 6:

Am zweiten Tag starte mit einem Spaziergang durch die Piazza Navona, einem lebhaften Platz mit historischem Flair. Setze deinen Weg fort zum Pantheon, einem architektonischen Meisterwerk, und genieße einen Kaffee auf einer der umliegenden Piazzas, bevor du dich auf den Weg zum Trevi Brunnen machst. Nachmittags erkunde das jüdische Viertel mit seinen engen Gassen und traditionellen Geschäften. Beende den Tag mit einem Besuch der Spanischen Treppe und lass den Abend in den charmanten Restaurants von Rom ausklingen. Dieses Zwei-Tage-Abenteuer bietet einen abwechslungsreichen Mix aus antiken Wundern, kulinarischen Genüssen und dem einzigartigen Flair der „Ewigen Stadt“.

Tag 7: Rom – Neapel (ca. 230 km, 2,5 Stunde Fahrzeit)

Nach zwei Tagen in Rom führt dich dein Roadtrip durch Italien und Kroatien nach Neapel. Unterwegs passierst du historische Städte wie Cassino, bekannt für das berühmte Benediktinerkloster, umgeben von sanften Hügeln und Weinbergen. Die Strecke bietet auch beeindruckende Ausblicke auf die Apenninen und das Tyrrhenische Meer. Die Fahrt durch die lebhaften Straßen Neapels ist ein Erlebnis für sich, während du dich dem Golfo di Napoli näherst. Lasse wie auch in Rom dein Auto am besten an der Unterkunft stehen und bewege dich mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder zu Fuß durch die Stadt.

🏨 Achte bei der Buchung deiner Unterkunft darauf, dass ein Parkplatz in der Nähe ist. Hier findest du einige Empfehlungen für Hotels in Neapel.

Tag 8: Neapel – Ein Tag in einer der ältesten Städte Europas

Neapel gilt als eine der ältesten Städte Europas. Die Stadt wurde im 8. Jahrhundert v. Chr. von den Griechen gegründet und erhielt den Namen „Neápolis“, was „Neue Stadt“ bedeutet. Im Laufe der Jahrhunderte wurde Neapel von verschiedenen Kulturen beeinflusst, darunter die Römer, Byzantiner, Normannen und Spanier. Diese vielfältigen Einflüsse prägten die Architektur, Kunst, Kultur und Traditionen der Stadt. Die historische Altstadt von Neapel, Spaccanapoli genannt, ist ein lebendiges Zeugnis dieser reichen Geschichte und wurde aufgrund ihrer Bedeutung als UNESCO-Weltkulturerbe anerkannt.

Beginne deinen Tag mit einem Besuch des Castel dell’Ovo, einem antiken Schloss mit atemberaubendem Blick auf den Golf von Neapel. Schlendere durch die engen Gassen des historischen Stadtviertels Spaccanapoli, wo du lokale Märkte, charmante Cafés und farbenfrohe Streetart entdecken kannst. Spaziere anschließend durch die Altstadt von Neapel, wo du beeindruckende Kirchen wie San Gregorio Armeno und die Kathedrale von Neapel finden kannst. Und lasse dir auf keinen Fall die berühmte neapolitanische Pizza entgehen.

Tag 9: Neapel – Matera (ca. 250 km, 3 Stunden Fahrzeit)

Die Fahrt von Neapel nach Matera führt dich auf einer wunderschönen Route durch die süditalienische Landschaft. Eine klare Empfehlung für einen Zwischenstop ist heute ein Besuch in Pompeji, einer antiken Stadt, die durch den Ausbruch des Vulkans Vesuvs im Jahr 79 n. Chr. verschüttet wurde. Hier kannst du die beeindruckenden archäologischen Überreste erkunden, darunter gut erhaltene Straßen, Häuser und sogar das Amphitheater der Stadt. Pompeji bietet einen faszinierenden Einblick in das tägliche Leben der Römer vor fast 2.000 Jahren.

Alternativ kannst du auch die Ursache des Unglücks besuchen und den Vulkan Vesuv als Zwischenstopp wählen. Der Vulkan, der Pompeji zerstörte, bietet die Möglichkeit, bis zum Krater aufzusteigen und einen atemberaubenden Blick auf die Bucht von Neapel zu genießen. Je nach dem wo du dein Auto parkst, kann die Wanderung auf den Vulkan ziemlich anspruchsvoll sein. Es gibt aber von jedem Parkplatz Shuttle-Services auf die Spitze. Oben angekommen wirst du mit unvergesslichen Ausblicke belohnt.

Tag 10: Matera – Geschichte zum Anfassen

Willkommen in Matera, der faszinierenden „Stadt der Steine“ in der süditalienischen Region Basilikata, die mit ihrem einzigartigen Charme und ihrer Geschichte beeindruckt. Beginne deinen Tag mit einem Spaziergang durch die Sassi-Höhlenwohnungen, einem UNESCO-Weltkulturerbe, das dich in eine zeitlose Welt entführt. Besuche das Casa Grotta di Vico Solitario, ein restauriertes Höhlenhaus, um das Leben vergangener Zeiten zu erleben. Die Aussicht vom Belvedere di Murgia Timone bietet einen atemberaubenden Blick auf die Sassi und die umliegende Landschaft. Ein weiteres Highlight ist die Kathedrale von Matera, deren Fassade mit einer Mischung aus romanischer und apulischer Architektur beeindruckt.

Tag 11: Matera – Bali – Dubrovnik (ca. 65 km, 1 Stunden Fahrzeit + Überfahrt mit der Fähre ca. 11,5 Stunden)

Mache dich heute von Matera auf den Weg nach Bari an der Adria. Die heutige Etappe auf deinem Roadtrip führt dich von Italien nach Kroatien, denn in Bari liegt die Fähre nach Dubrovnik ab.

Da die Fähre erst Abends fährt, hast du noch den ganzen Tag Zeit, um Bari zu entdecken. Mache zum Beispiel einen Spaziergang durch die Altstadt, Bari Vecchia, wo du die Basilika San Nicola, eine beeindruckende romanische Kirche, und die Kathedrale von Bari findest. Oder schlendere entlang der Promenade Lungomare Nazario Sauro, die sich perfekt für einen Spaziergang oder eine Radtour am Meer eignet. Das Kastell von Bari, ein imposantes Fort direkt am Wasser, bietet nicht nur Geschichte, sondern auch einen großartigen Blick auf die Küste.

Du kannst deinen Tag in Bari auch am Meer verbringen und einen entspannten Strandtag einlegen. Der Strand bei Torre Quetta ist von Pinienwälder umgeben und hat einen feinen Sandstrand und klares Wasser. Etwas mehr Action gibt es am Lido San Francesco. Hier findest du Strandclubs, Restaurants und Bars.

Am Abend machst du dich auf den Weg zum Fähranleger und trittst deine Reise nach Kroatien an. Finde hier Tipps zur Fährüberfahrt.

Tag 12: Dubrovnik – Perle der Adria

Willkommen in Kroatien! Du startest deine Reise in Dubrovnik, der „Perle der Adria“, wo Geschichte, Kultur und atemberaubende Küstenlandschaften aufeinandertreffen. Beginne deinen Tag mit einem Spaziergang auf den imposanten Stadtmauern, die einen atemberaubenden Blick auf die roten Dächer der Altstadt und das azurblaue Meer bieten. Schlendere durch die verwinkelten Gassen der Altstadt, vorbei an charmanten Geschäften und Cafés, bis du die berühmte Stradun, Dubrovniks Hauptstraße, erreichst. Ein Highlight ist der Besuch der Kathedrale von Dubrovnik und des Franziskanerklosters mit seiner alten Apotheke. Für einen entspannten Nachmittag empfehle ich eine Bootsfahrt zu den nahegelegenen Elaphiti-Inseln, wo du kristallklares Wasser und idyllische Buchten erleben kannst.

Tag 13: Dubrovnik – Šibenik (ca. 300 km, 3 Stunden Fahrzeit)

Die heutige Strecke auf deinem Roadtrip durch Italien und Kroatien führt entlang der Adriaküste und überzeugt mit atemberaubenden Aussichten aufs Meer. Ein möglicher Zwischenstopp könnte in Ston sein, bekannt für seine imposante Stadtmauer und die leckeren Meeresfrüchte. Hier kannst du eine Pause einlegen, die historische Atmosphäre genießen und die lokalen Köstlichkeiten probieren.

Weiter geht die Fahrt entlang der Adriaküste, vorbei an den schönen Buchten und Inseln, die die Küste von Dalmatien charakterisieren. Die Städte Makarska und Split bieten sich ebenfalls als interessante Stopps an, mit ihren historischen Sehenswürdigkeiten und lebendigen Küstenpromenaden.

Tag 14: Šibenik – Kultur, Geschichte und Natur am Meer

Starte deinen Tag mit einem Besuch der Kathedrale des Heiligen Jakob, ein beeindruckendes UNESCO-Weltkulturerbe mit einzigartigen architektonischen Details. Flaniere durch die engen Gassen der Altstadt und entdecke das lebendige Treiben auf der Promenade Riva, gesäumt von Cafés und Restaurants. Für einen Panoramablick über die Stadt und das Meer empfiehlt sich ein Spaziergang zur Festung Barone, die sich auf einem Hügel oberhalb von Šibenik befindet. Hier erlebst du nicht nur Geschichte, sondern auch eine atemberaubende Aussicht.

Du kannst den Tag auch auf und am Wasser genießen. Mache einen Bootsausflug zu den nahegelegenen Kornati-Inseln, einem Nationalpark mit unberührter Natur und kristallklarem Wasser.

Tag 15: Šibenik – Plitvicer Seen (ca. 180 km, 2 Stunde Fahrzeit)

Die Fahrt von Šibenik zu den Plitvicer Seen bietet eine malerische Reise durch die kroatische Landschaft. Teile der Route führen dich über Landstraßen, die sich durch grüne Wälder und hügelige Gebiete schlängeln. Während der Fahrt passierst du kleine Dörfer, die einen Einblick in das authentische kroatische Landleben bieten.

Am Ende der heutigen Etappe erreichst du die Plitvicer Seen, einen der ältesten Nationalparks Europas und UNESCO-Weltnaturerbe. Die türkisblauen Seen, verbunden durch spektakuläre Wasserfälle, bilden eine atemberaubende Kulisse. Die 16 Seen und mehr als 90 Wasserfälle bieten eine einzigartige Möglichkeit, die Natur in ihrer unberührten Schönheit zu erleben. Du kannst Bootsfahrten über die Seen unternehmen und die reiche Tierwelt, darunter seltene Vogelarten, beobachten. Oder du unternimmst eine Wanderung auf einem der Rundwege durch den Nationalpark. Die Plitvicer Seen bieten das ganze Jahr über eine beeindruckende Kulisse, wobei der Herbst besonders spektakuläre Farben in der Natur hervorbringt.

Tag 16: Plitvicer Seen – Pula (ca. 260 km, 3 Stunde Fahrzeit)

Die heutige Etappe der Rundreise durch Italien und Kroatien führt dich von Inland zurück nach Pula an der Adriaküste. Auf dem Weg ans Meer gibt es viele schöne Aussichtspunkte, von denen du die Landschaft Kroatiens bewundern kannst. Wenn du die Adriaküste erreichst, bietet sich ein kurzer Abstecher zu den Küstenorten Rijeka oder Opatija an. Hier kannst du mit Blick aufs Meer einen leckeren Mittagssnack genießen.

Tag 17: Pula – Vom Amphitheater bis zur Markthalle

Beginne deinen Tag mit einem Besuch des beeindruckenden Amphitheaters, dem Wahrzeichen der Stadt, und begebe dich so in die römische Vergangenheit der Stadt. Flaniere durch die engen Gassen der Altstadt und besuche den Augustus-Tempels, ein römischer Tempel aus dem 1. Jahrhundert v. Chr.. Oder besuche die Markthalle von Pula und begib dich auf kulinarische Entdeckungsreise.

Für einen Panoramablick über die Stadt und das Meer empfiehlt sich ein Spaziergang zum Hügel der Festung Kaštel. Hier kannst du nicht nur die historische Burg erkunden, sondern auch einen wunderschönen Ausblick genießen. Schlendere anschließend durch den Pulaer Hafen, der mit gemütlichen Cafés und Restaurants gesäumt ist, und genieße das mediterrane Flair.

Tag 18: Pula – Venedig (ca. 290 km, 3 Stunden Fahrzeit)

Deine Rundreise führt dich heute von Kroatien wieder zurück nach Italien. Du fährst entlang der istrischen Küste in Richtung Norden und überquerst die Grenze nach Slowenien. In Slowenien könntest du einen kleinen Umweg machen und in der malerischen Stadt Piran halten. Die Küstenstadt ist bekannt für ihre venezianischen Architektur und das mediterranen Flair. Von Piran aus fährst du weiter über die Grenze nach Italien und erreichst schließlich Venedig.

🅿️ Parke dein Auto in einem der Parkhäuser auf dem Festland oder der Insel Tronchetto, da die Fortbewegung in Venedig mit dem Auto ohnehin nicht möglich ist. Wenn du dein Fahrzeug auf dem Festland abstellt, stehen dir verschiedene Transportmittel wie Zug, Bus oder Boot zur Verfügung, um die letzten Kilometer bis nach Venedig zurückzulegen. Tronchetto ist Insel, auf der mehrere Parkhäuser zu finden sind. Von hier aus bieten sich der People Mover oder der Vaporetto (Wasserbus) als bequeme Optionen an, um ins Stadtzentrum zu gelangen.

Tag 19+20: Venedig: Vom Markusplatz zur Rialtobrücke

Tag 19

Beginne deinen ersten Tag in Venedig auf dem Markusplatz, an der prächtigen Basilika di San Marco und dem beeindruckenden Dogenpalast. Mache im Anschluss eine Gondelfahrt oder steige auf den Markusturm, um Venedig von oben zu bewundern. Oder du lässt sich einfach treiben und schlenderst durch die malerischen Gassen, über die Rialtobrücke und genießt die einmalige Atmosphäre entlang des Canal Grande.

Für das Mittagessen empfehle ich ein traditionelles venezianisches Restaurant in der Nähe der Rialtobrücke mit einem wunderschönen Blick auf Venedig. Nach deiner Pause kannst das charmante Viertel Dorsoduro mit seinen trendigen Cafés und Boutiquen erkunden oder in der Galleria dell’Accademia Meisterwerke venezianischer Kunst entdecken. Beende den Tag mit einem romantischen Abendessen in einem der gemütlichen Bacari.

Tag 20

Beginne deinen zweiten Tag in Venedig mit einem Bootsausflug zu den Inseln Murano und Burano. Erlebe die faszinierende Glasbläserei in Murano und bewundere die farbenfrohen Häuser und Spitzenproduktion in Burano. Genieße ein entspanntes Mittagessen auf einer der Inseln.

Nachmittags besuche die Basilika Santa Maria della Salute, die majestätisch an der Mündung des Canal Grande liegt. Anschließend schlendere durch die Gassen der Altstadt und entdecke versteckte Juwelen wie die Kirche San Zaccaria. Beende deinen zweiten Tag in Venedig in einem der lokalen Restaurants.

Tag 21: Tag 21: Venedig – Torbole (ca. 250 km, 2,5 Stunden Fahrzeit)

Heute steht deine letzte Etappe auf deinem Roadtrip durch Italien und Kroatien an. Von Venedig machst du dich wieder auf den Weg zu dem Ausgangspunkt deiner Reise, nach Torbole am Gardasee. Unterwegs könntest du einen Stopp in Verona einplanen, einer Stadt, die für das römische Amphitheater, die Arena di Verona, und ihre Verbindung zu Romeo und Julia bekannt ist.

Genieße den letzten Tag deines Urlaubs und lasse die letzten drei Wochen bei einem Aperol Spritz mit Blick auf den Gardasee Revue passieren.

Fragen und Antworten zum Roadtrip durch Italien und Kroatien

Wie ist das Autofahren in Italien?

Italiener neigen dazu, zügig zu fahren und sind oft agil im Verkehr unterwegs. Das Hupen wird in Italien oft als Kommunikationsmittel verwendet. Es kann verschiedene Bedeutungen haben, einschließlich der Ankündigung von Überholmanövern, des Ausdrucks von Unzufriedenheit oder sogar als freundliche Geste. Darüber hinaus sind viele Italiener gut sehr kreativ darin, Überholgelegenheiten zu finden. Enges Auffahren gilt nicht unbedingt als drängeln, es wird tendenziell ein geringer Abstand zum vorderen Fahrzeug gehalten. Generell gilt, dass die meisten italienischen Fahrer die Verkehrsregeln eher als Empfehlung auslegen und irritiert bis verärgert über Touristen sind, die sich an diese Regeln halten.

Wie ist das Autofahren in Kroatien?

Im Gegensatz zum Fahren in Italien ist das Fahren in Kroatien sehr entspannt. Die Autobahnen sind meist leer, in einem guten Zustand und die Verkehrsregeln werden vom überwiegenden Teil der Autofahrer eingehalten. Stressiger kann es zur Hochsaison in sehr touristischen Gebieten werden, vor allem wenn es um die Parkplatz-Suche geht. Hier lohnt es sich, von den vielen Shuttle-Bussen Gebrauch zu machen.

Wo kann ich in Italien parken?

In Spanien kannst du an der Fahrbahnmarkierung erkennen, welche Regeln beim Parken gelten. Finde hier die Infos zu den verschiedenen Markierungen und ihren Bedeutungen.

Wo kann in in Kroatien parken?

Ob du am Straßenrand oder auf einem Parkplatz kostenfrei parken kannst und wie lange das Auto dort stehen kann, erkennst du an den Straßenschildern. Finde hier mehr Infos zum Parken in Kroatien.

Wie warm ist es in Kroatien?

Die Temperaturen in Kroatien können je nach Jahreszeit und genauer geografischer Lage variieren. Die durchschnittliche Temperaturen liegen im Sommer zwischen 22° und 35° und im Winter zwischen 5° und 15°. Mehr Infos zur Reisezeit findest du hier.

Wie sicher ist es in Kroatien?

Nordspanien gilt allgemein als eine sichere Region für Reisende. Die Kriminalitätsrate ist im Vergleich zu vielen anderen europäischen Ländern eher niedrig. Lasse trotzdem deine Wertsachen nicht im Auto und passe insbesondere im Menschenansammlungen gut darauf auf. Wie in jedem Land ist es wichtig, allgemeine Vorsichtsmaßnahmen zu treffen, wie das Aufbewahren von Wertsachen an sicheren Orten, das Vermeiden abgelegener Gegenden bei Nacht und das Beachten der örtlichen Gesetze und Vorschriften.

Wann sollte man einen Roadtrip nach Italien und Kroatien machen?

Wenn du die Hochsaison mit vielen Touristen vermeiden möchtest und mildere Temperaturen bevorzugst, sind der Frühling und Herbst empfehlenswert. Klicke hier für mehr Infos zur Reisezeit.

Muss man in Italien und Kroatien Maut bezahlen?

Ja, für die Nutzung der Autobahn muss gezahlt werden. In vielen Fällen kannst du auch auf eine Alternativroute ohne Maut ausweichen, die Fahrzeit ist dann jedoch fast immer wesentlich länger. Erfahre hier mehr über die Maut in Italien und Kroatien.

Welche Sprachen werden in Kroatien gesprochen?

Die Amtssprache in Kroatien ist Kroatisch (Hrvatski). In touristischen Gebieten und Großstädten, insbesondere an der Küste, sprechen viele Menschen auch Englisch, Deutsch, Italienisch und andere europäische Sprachen, um sich mit Besuchern zu verständigen.

Welche Unterkünfte kann ich in Italien und Kroatien mieten?

Du hast die Auswahl zwischen Hotelzimmern, Ferienwohnungen, kleinen Pensionen oder Campingplätzen. Nordspanien ist eine Touristenregion und bietet daher zahlreiche Unterkünfte in allen Preissegmenten.

Fragen und Antworten zur Fährüberfahrt beim Roadtrip von Italien nach Kroatien

Wo und wie muss ich mein Auto auf der Fähre parken?

Du wirst auf der Fähre von zahlreichen Mitarbeitern eingewiesen. Dir wird ein bestimmter Parkplatz zugewiesen und ein Mitarbeiter wird dir helfe, dein Fahrzeug passgenau in eine winzige Lücke zu manövrieren. Kein Sorge, dass ist nicht so kompliziert wie es sich anhört. Die Mitarbeiter sind sehr routiniert und können Aufforderungen wie „vor, zurück, rechts, links“ in ziemlich vielen Sprachen ansagen, auch in Deutsch.

Kann ich während der Fährüberfahrt in meinem Auto bleiben / zu meinem Auto gehen?

Nein, während der Überfahrt ist dein Auto auf dem Autodeck der Fähre und du kannst dort nicht hinein, so lange das Schiff fährt.

Gibt es Essen und Getränke auf der Fähre von Italien nach Kroatien?

Ja, es gibt ein Bordrestaurant. Hier kannst du warme Mahlzeiten und auch Sandwiches kaufen. Es gibt auch einen kleinen Shop, in dem Snacks, zum Beispiel Chips, kaufen kannst. Preislich und qualitativ ist das Essen mit dem auf einer Raststätte zu vergleichen. Daher nehme ich immer ein Lunchpaket mit.

Wie sind die Kabinen auf der Fähre ausgestattet?

Das kommt ganz darauf an, welche Kategorie du gewählt hast. In der günstigsten Kategorie bekommst du meist eine innenliegende Kabine mit einem Etagenbett. Die Kabine ist nicht viel größer als das Etagenbett. Wenn du eine höhere Kategorie buchst, hat die Kabine ein Fenster, es gibt ein Doppelbett und eine Sitzecke und ein eigenes Badezimmer.Kabine auf einer FähreBett in einer Schiffskabine

Muss ich die Fähre im Voraus buchen?

Ja. Vor allem in den Sommermonaten solltest du die Fähre vorab buchen, da sie sonst entweder ausgebucht oder sehr teuer ist. Aber auch in allen anderen Jahreszeiten lohnt sich die Buchung ein paar Monate vor Reiseantritt, da die Preise dann deutlich günstiger sind. Schau hier nach günstigen Überfahrten.


Lust auf noch mehr Roadtrips? Schau auf meinen anderen Blogartikeln vorbei:


* Hinweis: Dieser Blogartikel enthält Affiliate-Links. Wenn du über diese Links einkaufst oder auf sie klickst, erhalte ich möglicherweise eine kleine Provision. Diese Provision dient dazu, die Kosten für den Betrieb dieses Blogs zu decken und weiterhin hochwertige Inhalte bereitstellen zu können. Beim Kauf über den Affiliate-Link fallen für dich keine zusätzlichen Kosten an. Vielen Dank für deine Unterstützung.